Über den Cup Das Turnier Die Teams Programm Anmeldung Startseite News Gästebuch Impressum FAQ´s Kontakt Veranstalter Partner Schirmherrin Freundeskreis Sponsoren Unterstützer
Machen Sie mit
und reichen Sie
uns Ihre Hand
... mehr
Fr.Schnieber-Jastram
Zweite Bürgermeisterin
der Stadt Hamburg
Deutschlands Prominenz
unterstützt den
Cup of Good Hope
...mehr
Hier könnte
Ihr Logo stehen

...mehr
Unsere Schirmherrschaft


Der „Cup of Good Hope“ ist Bestandteil des offiziellen Rahmenprogramms der Stadt Hamburg im Sommer 2006 während der Fussballweltmeisterschaft und steht unter der Schirmherrschaft der Zweiten Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg, Frau Birgit Schnieber-Jastram, Präses der Behörde für Soziales und Familie.


Grußwort von Bürgermeisterin Birgit Schnieber-Jastram

Unter den vielen Feierlichkeiten und Events, die die WM begleiten, gibt es in Hamburg ein ganz besonderes Projekt: den „CUP OF GOOD HOPE“. Ein tolles Vorhaben, das Jugendliche aus den unterschiedlichsten Teilen der Welt mit Jugendlichen aus Hamburg anlässlich der Fußballweltmeisterschaft zusammenführt und einander näher kommen lässt.

Fußballteams, die jeweils mit Jugendlichen einer anderen Nation und mit Jugendlichen aus Hamburg besetzt sind, werden das Turnier austragen. Doch während der Veranstaltung soll nicht der sportliche Leistungsgedanke im Vordergrund stehen, sondern Teamgeist, Fair Play und die gemeinsame Leidenschaft Fußball. Ein umfangreiches Rahmenprogramm wird dazu beitragen, internationale Freundschaften zu schließen, andere Kulturen kennen zu lernen, Vorurteile abzubauen sowie Deutschland als Gastgeberland und Hamburg als Gastgeberstadt zu präsentieren. Die Jugendlichen werden während ihrer gemeinsamen zehn Tage zusammen leben, sich austauschen, gemeinsam die WM-Stadt-Hamburg erkunden und voneinander lernen – Chancen, die sie ohne den „CUP OF GOOD HOPE“ nicht hätten.

Die bunte Mischung aus Menschen und Institutionen, die sich für den „CUP OF GOOD HOPE“ stark macht, verdeutlicht die Begeisterung, die dieses Projekt weckt. Die Unterstützung durch verschiedene Konsulate - auch mit zahlreichen Sachspenden - unterstreicht zudem die internationale Anerkennung. Schon an dieser Stelle möchte ich deshalb allen Engagierten meinen herzlichen Dank für ihren Beitrag aussprechen.

Allen Teilnehmern und Verantwortlichen des „CUP OF GOOD HOPE“ wünsche ich viel Erfolg, aufregende Fußballbegegnungen mit vielen Toren und ganz viel Fair Play sowie viele bleibende schöne Erinnerungen.

Ihre